Die hermetischen Gesetze

Es gibt sieben universelle Gesetze

Universum

Diese sieben kosmischen oder auch hermetischen Gesetze unterstützen dich dabei, die Zusammenhänge deines Lebens und das Leben der anderen zu verstehen.

Wendest du diese Gesetze bewusst an und erkennst deine eigenen Erfahrungen im Leben wieder, kannst du mit genau diesen Informationen dein Leben bewusst beeinflussen und in eine positive und selbstbestimmte Richtung lenken.

Denn alles im Leben unterliegt einer Ordnung – der universellen Ordnung. Und diese Gesetze sind nichts anderes als die universellen Prinzipien, auf die alles im Leben reagiert.

Die 7 hermetischen Gesetze

  1. Das Gesetz der Schöpfung – Unsere Gedanken sind es, die Veränderungen in Gang setzen und Neues erschaffen können.
  2. Das Gesetz der Resonanz – Erst wer sich selbst verändert, kann seine Außenwelt verändern.
  3. Das Gesetz der Schwingung – Diesem Prinzip folgend ist die Frequenz deiner eigenen Schwingung entscheidend, um dein Leben nach deinen Vorstellungen gestalten zu können.
  4. Das Gesetz der Polarität – Wo Licht ist, ist auch Schatten. 
  5. Das Gesetz des Rhythmus – Dieses Gesetz ist eng verbunden mit dem der Polarität. 
  6. Das Gesetz der Ursache und Wirkung – Alles was wir tun, wirkt auf andere. 
  7. Das Gesetz der Geschlechter – Genauso wie das Ying-Yang Symbol vereint es die männlichen und weiblichen Eigenschaften. 

Was lernst du durch sie?

Diese Gesetze beschreiben das nicht- physische Bewusstsein. Welches dieser hermetischen Gesetze bei dir gerade mehr und welches weniger relevant ist, liegt an deiner aktuellen Lebenslage. 

Der Zugang zu tiefen Weisheiten

Diese kosmischen Prinzipien enthalten tiefe Weisheiten die auf unterschiedliche Betrachtungsweisen noch viel mehr Erkenntnisse in dir hervorrufen können, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. Durch deine erlangten Erkenntnisse bist du in der Lage, dein Leben so zu beeinflussen, dass du es nach deinen individuellen Bedürfnissen gestalten kannst. 

Sei dir bewusst, dass diese universellen Naturgesetze immer wirken. Und damit du weißt, wie sie wirken, gehe ich jetzt tiefer darauf ein.

Glaskugel

Einfach erklärt...

Das Gesetz der Schöpfung
Unsere Gedanken sind es, die Veränderungen in Gang setzen und Neues erschaffen können. Du bist einzig und allein dafür verantwortlich, was in deinem Leben passiert. Jeder Gedanke, sei er gut oder schlecht, manifestiert sich in dir und beeinflusst dein Handeln. Ich erwähnte bereits im Blogbeitrag „Karma„, dass deine Gedanken sich in deinen Zellen manifestieren und dein Körper alles daran setzen wird, deine Gedanken, bzw. gesetzten Ziele umzusetzen. Also sei dir fortwährend über deine Gedanken bewusst. Wähle mit Bedacht deine Wünsche, denn wenn du dich auf deine Gedanken fokussierst, werden deine Wünsche in Erfüllung gehen. Du bist Schöpfer*in deines Lebens! 

Das Gesetz der Resonanz
Und hier kommt mein ganz persönlicher Favorit. Erst wer sich selbst verändert, kann seine Außenwelt verändern. Alles was du nach außen hin ausstrahlst kommt zu dir zurück. Hierüber habe ich ein ausführliches Audio „Self-Shift“ entwickelt, das dir genauestens erläutert, welche Auswirkungen dieses Gesetz hat. Du kannst dieses Gesetz ganz einfach im Alltag überprüfen. Geh mit einem Lächeln durch den Tag und du wirst sehen, dass die Menschen, die dir begegnen, zurück lächeln. Falls du einmal zornig warst und jemanden daraufhin auch so behandelt hast, dann gehe ich einmal davon aus, dass er mit dir ebenso umgegangen ist. Nichts Anderes  besagt dieses zweite hermetische Gesetz.

Das Gesetz der Schwingung
Ein sehr besonderes Gesetz aus meiner Sicht – und nicht wirklich leicht anzuwenden. Diesem Prinzip folgend ist die Frequenz deiner eigenen Schwingung entscheidend, um dein Leben nach deinen Vorstellungen gestalten zu können. Alles um uns herum ist in Schwingung und hat seine eigene Frequenz. Es besagt Folgendes: Wenn du dir etwas wünschst oder dein Leben umgestalten möchtest, achte bitte darauf, ob dieser Wunsch aus der Fülle oder aus einem Mangel heraus entstanden ist. Sollte sich deine eigene Frequenz auf einem niedrigen Level befinden (du bist frustriert oder traurig), dann bringe dich unbedingt in eine erhellende Stimmung. Denn dann steigt deine Schwingung bis zur höchsten Frequenz an; die der Liebe. Damit begegnest du dem Leben positiv und das Leben begegnet dir positiv. 

Das Gesetz der Polarität
Alles ist zweifach; wo Licht ist, ist auch Schatten. Dieses Gesetz beschreibt die Dualität aller Dinge. Nichts ist festgelegt! Eigene Wahrheiten, Sichtweisen, Meinungen und Standpunkte sind immer nur ein Teil des Ganzen. Also was hältst du für möglich und wahr? Niemand weiß, wie alles funktioniert, also lauf los und probiere dich aus. Du machst Fehler? Wer sagt dir, dass es Fehler sind? Natürlich musst du zuerst herausfinden was nicht funktioniert, um einen neuen Weg einschlagen zu können. Natürlich musst du zuerst herausfinden, was funktioniert… oder wie wa(h)r das? Es ist lediglich für dich wichtig, dass zum Beispiel eine Niederlage nur existieren kann, wenn es einen Erfolg gibt. Nur wer definiert den Erfolg oder die Niederlage? Du siehst eben das eine ohne das andere nicht. Und wenn du verstanden hast, wie dieses Prinzip funktioniert, dann kannst du die Welt mit deiner ganz eigenen Wahrheit sehen und gestalten.

Das Gesetz des Rhythmus
Dieses Gesetz ist eng mit dem Gesetz der Polarität verknüpft. Alles, aber auch alles im Leben unterliegt einem Rhythmus. So wie es Tag wird, so wird es Nacht. Die Jahreszeiten haben einen eigenen Rhythmus. Und so wie dein Umfeld einen Rhythmus hat, hast auch du einen Rhythmus. Alles fliest ein und aus; alles hat seine Gezeiten. Eng verknüpft mit dem Gesetz der Polarität beschreibt es die Verknüpfung aller Dinge; einen immer währenden Kreislauf. Ohne ein Auf gibt es kein Ab; ohne ein rechts gibt es kein links. Dieses Gesetz beschreibt das Hin- und Herfließen der Gewichtung von einem Pol zum anderen. Egal in welcher Lebenssituation du dich gerade befindest, ob Hoch, Tief oder undefinierbar, du kannst dir immer sicher sein, dass du dort nicht bleiben wirst.

Das Gesetz der Ursache und Wirkung
Alles was wir tun, wirkt auf andere und alles was wir erleben hat eine Ursache. Wie oft tust du etwas und nimmst es nicht wirklich wahr? In diesem Gesetz finden wir das Karma wieder. Durch die Bewusstwerdung dieses Gesetzes kannst du eine verstärkte Achtsamkeit darauf verwenden, was du in die Welt hinaustragen möchtest. Das Erleben und die Wahrnehmung von Wirkungen gestaltet sich klarer für dich und du kannst die Dinge aus einer anderen Perspektive beurteilen bzw. sehen. Du nimmst dich, deine Gedanken, Worte und Gefühle viel bewusster wahr. Und je bewusster du bist, umso besser kannst du dein Handeln beeinflussen. 

Das Gesetz der Geschlechter
Genauso wie das Ying-Yang Symbol vereint es die männlichen und weiblichen Eigenschaften. In  jedem von uns stecken beide Energie- Anteile. Diese Anteile sind nicht als Gegensätze anzusehen, sondern als eine Einheit. Das männliche Prinzip in uns beinhaltet die Energie,  schöpferische Prozesse durch Ausrichtung auf das weibliche anzustoßen. Das weibliche Prinzip empfängt diese Energie und gibt sie durch Nährung und Pflege verstärkt zurück. 
Es ist wichtig, alle Anteile in uns anzunehmen, denn durch das Verbinden der weiblichen und männlichen Aspekte entfalten wir eine unheimliche schöpferische Kraft in uns, die für unser Leben Fülle und Liebe bringt.

Ausgewogenheit in Allem

Teil

Jedes Teilchen in uns, jedes Gesetz und alles im Universum unterliegt einem großen Plan.

Das Leben an sich ist immer für dich.

Wenn du es in deinem Leben schaffst, diese Gesetze in diesem Kapitel so gut wie es geht anzuwenden, wirst du dir ein Leben erschaffen können, bei dem du am Ende sagst:

Genauso sollte es sein!